Fragen und Antworten

Auf dieser Seite möchten wir Euch die Fragen beantworten, die uns häufig gestellt werden. Einige sollen ein paar Vorurteile über den Waldkindergarten aus dem Weg räumen, andere sollten einfach ein paar praktische Tipps zum Alltag im Wald geben.
Habt ihr eine Frage, die noch nicht beantwortet wurde, stellt sie uns über das Formular ganz unten auf der Seite.

Informationsmaterial

Flyer und Konzept

Schlechtwetter

Die Kinder sind immer im Wald, bei Wind und Wetter.

Dazu ist es natürlich notwendig, dass sie richtig gekleidet sind. Wir haben über die Jahre gute Erfahrungen gesammelt, welche Kleidung sich für welches Wetter eignet.

Wieviel Spaß die Kinder haben können, auch wenn das Wetter nicht das Beste ist, dazu schaut Euch einfach dieses Video an:

Es gibt eine Ausnahme:
Aus Sicherheitsgründen sind wir bei Unwetter nicht im Wald. In dem Fall können wir auf Räumlichkeiten im Pfarrheim der kath. Kirche in Freckenhorst zurück greifen. Aber auch an diesen Tagen gehen die Kinder i.d.R. nach Draußen.
Das kommt ca. 3-4 mal im Jahr vor. Die Eltern werden durch eine Telefonkette informiert, dass die Kinder sich nicht im Wald treffen.

separator

„Die Glocke“ hat uns 2015 einen ganze Seite gewidmet. Auch dieser Artikel vermittelt sehr gut, was im Wald den Tag über so passiert.

Struktur

Nur toben im Wald, fehlt dem Kind nicht Struktur?

Auch wenn durch die ausgiebigen Freispielphasen, das Toben und das selbständige Erkunden der Natur und der eigenen Fähigkeiten nicht zu kurz kommen, haben wir einen strukturierten Tagesablauf und unsere festen Regeln.

Der Tagesablauf:

Spielen, basteln, malen, klettern, lesen, … am Bauwagen
Um 9:00 Uhr findet der Morgenkreis als Einführung in den Tag statt
Danach geht es in den Wald zum Frühstücken
Nach dem Frühstück finden die Kinder Zeit zum freien spielen
Bevor es wieder zurück zum Bauwagen geht, gibt es als Abschluss einen Spielkreis
Am Bauwagen können die Kinder dann wieder die unterschiedlichen Spielmöglichkeiten nutzen, bis sie abgeholt werden.
Weitere Details dazu findet ihr in unserem Konzept beschrieben.

Unsere Regeln:

Es gibt Regeln, wie mit Pflanzen und Tieren und der gesamten Umwelt umgegangen wird. Natürlich gibt es auch die „normalen“ Regeln zum sozialen Umgang untereinander.
Folgendes ist im Wald aber besonders wichtig: Der Wald hat keine Wände und keinen Zaun und die Gruppe wandert jeden Tag durch den Wald. Hier gilt, dass niemand sich aus Sichtweite der Erzieherinnen bewegt und wenn durch den Wald gegangen wird, gibt es Wartepunkte, damit jeder in seinem Tempo wandern kann.

Zertifizierung

Zertifizierung „Qualität im Waldkindergarten“

Auch wir haben uns auf den Weg gemacht und haben die Qualität unserer Arbeit überprüfen lassen…..und zwar vom Landesverband der Waldkindergärten in NRW.

Dazu haben wir viele Fragen zu Ausbildung, Konzept, Teamarbeit, Waldpädagogik usw. beantwortet und uns so mit vielen Themen nochmals auseinandergesetzt, bzw. diese überprüft. Weiterhin hat meine Kollegin eine Jahresarbeit zum Thema „Geschichten erzählen im Wald“ geschrieben, in der es ums freie Erzählen mit Kindern geht und wie wertvoll es für diese ist.

Des Weiteren finden nun regelmäßige Treffen in der Quali AG statt, an  denen ausschließlich Pädagoginnen aus Wald- und Naturkindergärten teilnehmen. In erster Linie beinhalten diese Treffen Austausch und Anregungen, sowie das gemeinsame Erstellen von Konzepten und Arbeitshilfen.

Das Zertifikat zeigt es: Wir und der Landesverband sind mit der Qualität unserer Arbeit zufrieden…..und wir hoffen unsere Eltern und Kinder auch!

Weitere Anforderungen für die Zertifizierung sind auf der Internetseite des Landesverbandes im „Handbuch – Qualität im Waldkindergarten“  zu finden.

separator

Jungs & Mädels

Jungen fühlen sich in unserem Waldkindergarten genau so wohl wie Mädchen. Zur Zeit (2017) sind 10 Mädchen und 13 Jungen bei uns im Kindergarten.

Informationsmaterial

Flyer und Konzept
to top button